Kurzreview: Nioh: Dragon of the North DLC

Gestern ist der erste von bisher 3 angekündigten DLC’s für Nioh erschienen. Der Titel lautet Dragon of the North und knüpft an die Handlung des Grundspiels an.

Story
Im Jahr 1613 reist Hattori Hanzo zur Burg Aoba, um den Feudalherren Date Masamune zu besuchen. Dabei versuchen beide die Absichten des jeweils anderen herauszufinden.

In derselben Zeit reist William wieder nach Japan, da ihm eine Vorsehung gezeigt hat, dass Hanzo in Schwierigkeiten stecken könnte. Auf der Überfahrt nach Japan trifft William auch den Schutzgeist Nekomata wieder und erklärt ihm, dass in Japan aktuell wieder Frieden herrscht.

Auf der Suche nach Hanzo trifft William auf Date Shigezane, welcher in einer verwandelten Gestalt auftaucht.

Mehr wollen wir euch aber auch nicht zur Story erzählen, da euch ja sonst alles gespoilert wird und ihr keinen Spaß mehr daran haben könntet.

Umfang
Neben einem dem neuen Odachi Waffentyp kamen auch neue Schutzgeister ins Spiel. Das ganze Schutzgeistsystem wurde angepasst, so dass ihr nun zwei Schutzgeister dabei haben könnt und diese im Kampf wechseln könnt. Der jeweils passive Schutzgeist bietet euch dennoch einen kleinen Vorteil. Einige Effekte der Schutzgeister sind weiterhin aktiv. Welcher Effekt das ist, ist vom Schutzgeist abhängig.

Zusätzlich wurde das Maximallevel der Schutzgeister angehoben und damit auch die erforderliche Menge Amrita pro Level angepasst.

Bisher haben wir auch 3 neue Ausrüstungssets gefunden. Ob es noch weitere gibt, wird sich im Laufe der Zeit noch zeigen. Die Ausrüstungsstufen wurden auch angehoben. Wie weit diese nun steigen kann bleibt auch aktuell noch offen. Auf jeden Fall wurde das Itemlevel von 150 angehoben und auch die Aufwertungsstufen von göttlicher Ausrüstung kann bis +15 aufgewertet werden.

Wem der Weg des Kriegers und der Weg des Samurais zu leicht war, kann sich nun auch an dem neuen Schwierigkeitsgrad dem Weg des Dämons erneut auf die Probe stellen.

Vielen ist bestimmt aufgefallen, dass man sich im Grundspiel nicht in einen weiblichen Charakter verwandeln konnte. Dies wurde aber nun geändert. Neben Okatsu und Senji Tome sind auch neue Charaktere zum Verwandeln verfügbar. Lasst euch überraschen, wer alles dazu gekommen ist.

Zusätzlich zu dem neuen DLC kam heute auch noch ein neues Update raus, womit der PvP Modus eingeführt wurde. Damit sind nun auch Kämpfe im 1on1 und im 2on2 möglich.

Fazit

Alles in allem ist der DLC Storytechnisch relativ kurz. Wenn man alles in Ruhe liest, sich den neuen Hauptmissionen und Nebenmissionen widmet und die neuen Kodamas sucht ist man nach ca. 3 Stunden mit der Story fertig. Durch den neuen Schwierigkeitsgrad und dem parallel dazu veröffentlichen PvP Modus hat man aber wieder genug zu tun, um auch danach noch gefesselt an dem Spiel zu hängen.

Der DLC kostet im PSN 9,99€ oder kann als Teil des Season Passes, welcher für 24,99€ erworben werden kann, jederzeit gekauft und runtergeladen werden. Ein Review Code wurde uns von Sony zur Verfügung gestellt.

Releasedatum: 2. Mai 2017

Bilder: Team Ninja Press Artwork und eigene Screenshots

91
Wertung
Nioh - Dragon of the North
Fazit
Pros
Neuer Schwierigkeitsgrad
Neuer Waffentyp
Neue Schutzgeister und Mechanik
Cons
Relativ kurze Story
Großer Cliffhänger am Ende
Waffel on EmailWaffel on TwitterWaffel on WordpressWaffel on Youtube
Waffel
Allround Gamer auf Playstation 4 und PC.
Zuständig für Server und allgemeiner Ablauf
Favorisiert Animespiele

Most Wanted: so einige :D (Code:Vein, Skulls & Bones etc.pp)

Kommentar verfassen



Wir verwenden für unsere Produktlinks Affiliate-Links von Amazon, Saturn und Media Markt. Darüber finanzieren wir unsere Weihnachtsgeschenke für Twittergewinnspiele und die Serverkosten. Wir wären euch sehr dankbar dafür, wenn ihr uns damit unterstützt.

Wir wünschen euch ein Frohes Fest und ein guten Rutsch ins neue Jahr.