Review: Uncharted Nathan Drake Collection – Mehr als nur ein Remaster?

Mit der Uncharted: The Nathan Drake Collection bringt uns Sony drei der besten Action-Adventures auf die PS4. Können sich die Spiele auch heutzutage gegen die immer stärker werdende Konkurrenz durchsetzen?


Die Collection bietet einen Rückblick auf die ersten drei Teile des Schatzgräbers Nathan Drake, bevor am 18. März 2016 die Reihe mit Uncharted 4 – A Thiefs End womöglich zum Abschluss kommt. 

Technik und Neuerungen
Die Uncharted Nathan Drake Collection läuft auf PS4 in 1080P bei flüssigen 60 FPS. Die Ladezeiten wurden mit der Collection komplett abgeschafft, was die cineastischen Zwischensequenzen besser zur Geltung kommen lässt. Die Steuerung wurde perfekt auf den Dualshock 4 Controller angepasst. 

 
Desweiteren kamen zwei neue Schwierigkeitsgrade und ein Speed-Run Modus dazu! Auch neue Trophäen sind hinzugekommen, zu den 3 Platin Trophäen, die identisch aufgebaut sind gibt es auch noch eine Extended Collection Liste, bei der man zB einen Trophäe für einen Speedrun mit “Donut Drake” ergattern kann.

Uncharted Drakes Schicksal 

Der erste Teil der Uncharted-Reihe, Uncharted Drakes Fortune hat mittlerweile knapp 8 Jahre auf dem Buckel. Da dieser seiner Zeit damals grafisch weit voraus war macht sich dieses aber kaum bemerkbar. Die Texturen sind scharf und es läuft in flüssigen 60FPS und 1080P, sodass es noch immer für einige WOW Momente gut ist. Die Story weiß zu gefallen und gerade zum Finale nimmt das Spiel immer mehr Fahrt auf. Das Spiel bietet dem Spieler den von Uncharted gewohnten Mix aus schießen, klettern und rätseln.

Uncharted 2: Among Thiefs
Uncharted 2 – Among Thiefs erschien ursprünglich im Jahre 2009 und schlug ein wie eine Bombe. Es erhielt Spitzenwertungen und wurde vielfach zum Spiel des Jahres gewählt. Es ist eine konsequente Weiterentwicklung des ersten Teils in Sachen Grafik, Gameplay und Spielspaß! Die Kapitel wirken etwas offener, die Deckungsmöglichkeiten wirken mehr in die Spielwelt integriert und es sind deutlich spannendere Action Sequenzen vorhanden. Die Story ist packend und extrem gut erzählt. Für mich ganz klar der beste Teil der Reihe!

Uncharted 3 Drakes Deception 

Uncharted 3 – Drakes Deception kommt meiner Meinung nach nicht ganz an den zweiten Teil ran. Die Grafik ist nochmal ein ganzes Stück besser geworden und man erkennt keinen Unterschied zu aktuellen PS4 Spielen. Es ist Wahnsinn wie Detailverliebt dieses Spiel ist. Im dritten Teil wurde verstärkt auf Nahkämpfe gesetzt, was mir persönlich nicht so gefallen hat. Die Story ist ganz okay, an manchen Stellen wirkt sie etwas aufgesetzt. Die Rätsel fallen in diesen Teil etwas zu leicht aus.

Fazit: Die Uncharted: The Nathan Drake Collection ist für Neueinsteiger in die Reihe ein Muss! Dank der stark verbesserten Grafik, den brachialen Actionszenen und dem charmanten Uncharted-Humor kann ich einen Kauf aber auch jedem empfehlen, der die alten Teile bereits geschätzt hat.

 
Getestet: PS4 Version auf einer Standard PS4 (Review-Muster)
Uncharted: The Nathan Drake Collection
Story
Gameplay
Umfang
Technik
Userbewertung1 Vote4.45
Pros
bombastische Grafik
hoher Spielspaß
technisch nahezu perfekte Remaster
Cons
Multiplayer Fans gehen leer aus
4.5
Thorben on EmailThorben on FacebookThorben on TwitterThorben on Youtube
Thorben
Redakteur & PR
- Gamer seit 1994
- Spielt am liebsten Action-Adventures & RPGs
- Gründer von PSDealz und GameNotify.

Kommentar verfassen



Wir verwenden für unsere Produktlinks Affiliate-Links von Amazon, Saturn und Media Markt. Darüber finanzieren wir unsere Weihnachtsgeschenke für Twittergewinnspiele und die Serverkosten. Wir wären euch sehr dankbar dafür, wenn ihr uns damit unterstützt.

Wir wünschen euch ein Frohes Fest und ein guten Rutsch ins neue Jahr.